Seite
Menü
Sie sind hier:   Startseite > Der TSV Recht im Laufe der Zeit

Der TSV Recht im Laufe der Zeit

Auf Veranlassung der Bischöflichen Behörden der Diözese Lüttich wurden Ende der sechziger Jahre mehrere Turnvereine in den Ostkantonen gegründet und so auch der Turnverein Recht. Unser Verein ist einer der Jüngsten unseres Dorfes, jedoch an der Mitgliederzahl gemessen der bedeutendste der Ortschaft. Die Behörden des Bistums hatten sich Ende der sechziger Jahre an Herrn Servais Alfons und Herrn Ellenbecker Germain zwecks Gründung eines Turnvereins gewandt. Am 11. Dezember 1967 erhielt der neugegründete Verein die Zusage zum Beitritt in die "Royale Féderation catholique gymnique et sportive".

Gründung

Am 19. Februar 1968 wurde eine Versammlung aller Turninteressierten in Recht im Lokal "Eifeler Hof" einberufen. Siebzehn Mädchen und Jungen waren bereit dem Turnverein beizutreten. Aus dieser Versammlung ging auch der erste Vorstand hervor. Er setzte sich wie folgt zusammen:
Präsident : Servais Alfons
Vizepräsident : Schlinnertz Albert
Schriftführer: Ellenbecker Germain
Kassiererin: Schmitz Rosemarie
Beisitzer: Schmitz André, Schons Richard, Mettlen Georg

Entwicklung und Werdegang des Vereins

In den Wochen nach der Gründung des Vereins galt es nun den Verein aufzubauen und einen geeigneten Übungsraum zu suchen. Zunächst wurde eine Klasse der alten Volksschule als Trainingsraum benutzt. Turngeräte waren ebenfalls nicht vorhanden. Die ersten Matten und Geräte bekam der neugegründete Verein zunächst vom Kommandanten der Kaserne Ratz in Vielsalm leihweise zur Verfügung gestellt. Vor Beginn des ersten Trainings mussten zunächst einige Vorturner gefunden werden. Ein ehemaliger Rechter, Herr Guido Lorch vom TV St. Vith, Herr Schulzen Herbert aus Deidenberg sowie Frau Goenen-Theissen Edith aus Manderfeld erklärten sich bereit dem Verein als Vorturner bzw. Vorturnerin zur Seite zu stehen.

Am 01. Mai 1968 fand die erste Turnstunde statt, zu welcher sich 56 Turnerinnen und 29 Turner einfanden. Jetzt galt es fleißig trainieren, denn das Datum des ersten Saalfestes war für den 19. Januar 1969 vorprogrammiert Große Aufregung herrschte am Tag des ersten Saalfestes wo jedoch alle Turnerinnen und Turner ihr Bestes gaben. Umrahmt wurde das erste Saalfest mit Auftritten des TV Amel.

Aber schnell erwies sich die Klasse der alten Gemeindeschule als zu klein und nicht mehr zum Turnen geeignet. Es musste eine andere Lösung gefunden werden, welche man auch nach langem Suchen und Verhandeln auch fand. Den von Pfarrer Borgerhoff 1956 gebaute Pfarrsaal wurde dem Verein nach langem Verhandeln zur Verfügung gestellt, nachdem der damalige Pfarrer Moreau und der Kirchenvorstand ihr Einverständnis gegeben hatten. Der noch junge Verein hatte eine neue Übungsstätte die zur damaligen Zeit schon einigermaßen komfortabel war.

Die Turnerinnen und Turner haben trotz bescheidener Mittel zahlreiche Wettkämpfe während vieler Jahre mit Erfolg bestritten und der Vorstand bemühte sich durch das Organisieren zahlreicher Feste die Kasse aufzubessern. So wurde Ende der siebziger Jahre der Kinderkarneval ins Leben gerufen.

Am 01. und 02. Juli 1978 feierte der Verein sein 10-jähriges Bestehen mit einem großen Zeltfest. Der Verein erhielt seine erste Fahne.
Ab 1981 wurde während mehrerer Jahre ein Auto- und Fahradrally organisiert.
Am 15., 16. und 17. August 1986 veranstaltete der Verein ein Zeltfest mit zahlreichen auswärtigen Vereinen.
Ab 1987 bis heute wurde in regelmäßigen Abständen Turnlager von den Vorturner (-innen) geplant.
Am 17. und 18. Oktober 1998 feierte der Verein sein 30-jähriges Bestehen mit einem Quizabend unter den Dorfvereinen.
Leider konnte der Verein bis zum Jahre 2001 keine Meisterschaften und VDT-Wettkämpfe wegen Platzmangels organisieren.
Bereits in den achtziger Jahren wurde der Gemeinde der Wille ans Herz gelegt, eine Sporthalle für den hiesigen Turnverein zu bauen. Nach 15-jährigem Bitten und Flehen wurde schlussendlich im Jahre 2000 eine Sporthalle in Recht gebaut.
Die Halle wurde am 17. November 2001 offiziell von der Gemeindeverwaltung seiner Bestimmung übergeben. Unser Verein feierte dieses Ereignis mit zahlreichen auswärtigen Turnvereinen vom 18. bis 20. Mai 2002.

Endlich konnte der Verein sich entfalten und verschiedene Meisterschaften des Verbandes der deutschsprachigen Turnvereine organisieren. So fanden in den vergangenen Jahren regelmäßig das VDT-Turnabzeichen, VDT-Meisterschaften im Geräteturnen oder der Rhythmischen Gymnastik, sowie Riegenmeisterschaften der ersten und zweiten Division in der Sporhalle Recht statt. Seit 2003 fanden außerdem alljährlich die Fetenhits statt – im Jahr 2013 organisierte der TSV eine „Winterparty“ mit der Coverband Wallstreet. Außerdem wurde mit der „Rencontre Rallye Démo“ im Februar 2014 zum ersten Mal auch eine Veranstaltung der FFG (fédération francophone de gymnastique) in Recht abgehalten.

 

Augenblicklich zählt der Verein 240 aktive Mitglieder. Sowohl die Geräteturnerinnen, als auch die Turnerinnen der Rhythmischen Gymnastik schneiden jedes Jahr sehr erfolgreich bei VDT- und Walloniemeisterschaften ab. Ein Beispiel: im Jahr 2013 verbuchten die Turnerinnen des TSV Recht 9 Gold-, 6- Silber und 3 Bronzemedaillen, sowie 4 Mannschaftspokale bei der VDT Meisterschaft im Geräteturnen; eine Walloniemeisterinnentitel, sowie eine Silber- und eine Bronzemedaille bei der FFG Meisterschaft im Geräteturnen; 4 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen bei der VDT- Meisterschaft in der Rhythmischen Gymnastik sowie einen Walloniemeisterinnentitel in der Rhythmischen Gymnastik. Auch bei den Riegenmeisterschaften des VDT ist der TSV Recht regelmäßig sehr erfolgreich – so sind sie aktuell Titelverteidiger des VDT-Tanzpreises! Des Weiteren sehr beliebt und erfolgreich ist die Showgruppe des TSV Recht, die seit 2008 sogar alle zwei Jahre an einer internationalen Veranstaltung (Eurogym) teilnimmt. So war der TSV Recht 2008 zu Gast in Albi, Südfrankreich, 2010 in Odense, Dänemark und 2012 in Coimbra, Portugal. Im Sommer 2014 reisen 30 Mitglieder des TSV Recht nach Helsingborg in Schweden, um dort zum 4. Mal an Eurogym teilzunehmen.

Seit dem Hallenbau im Jahr 2001, bieten sich dem TSV Recht auch für das wöchentliche Angebot viel mehr Möglichkeiten. So werden mittlerweile viele verschieden Sparten angeboten: Allgemeines Turnen für Jungen und Mädchen (ab 3 Jahre), Tanzen (ab 5 Jahre), Jungenturnen (ab 6 Jahre), Geräteturnen (ab 5 Jahre), Rhytmische Sportgymnastik (ab 5 Jahre) und Trampolin (ab 6 Jahre). Zusätzlich wird das sportliche Geschehen des Vereins durch zahlreiche Angebote für Erwachsene umrahmt (Herrenturnen/Fitness, Damenturnen „Fit durchs Jahr“, Fahrradfahren).

Die rege Tätigkeit und die guten Resultate bei Veranstaltungen sind natürlich auch der Verdienst unserer großen Anzahl Vorturner, die im Laufe der Zeit in unserem Verein wertvolle Arbeit geleistet haben. Wir haben das Glück sagen zu können, dass fast alle Vorturner, die das Kernstück des Vereins bilden, aus unseren eigenen Reihen hervor gekommen sind. Momentan sind in unserem Verein mehr als 30 Vorturner tätig…welcher andere Verein kann das schon bieten?!

 

 

 

weiter zu:

Plugins Countvisits,MailForms von ge-webdesign.de | Powered by CMSimple | Login